Geist Heidelberg - Das Festival

Das Festival

Das „International Science Festival - Geist Heidelberg“ ist die europäische Antwort auf das weltbekannte „New Yorker World Science Festival“. 2011 am Heidelberger Deutsch- Amerikanischen Institut (DAI) gegründet, soll es Orientierung in einer orientierungslosen Zeit bieten. Dazu lädt das DAI renommierte Wissenschaftler, bekannte Autoren oder Vertreter anerkannter Institutionen ein.


Das Festival , das über sechs bis acht Wochen geht, wendet sich an die breite Öffentlichkeit, wird aber in der Wissenschaftstadt Heidelberg auch gerne von Experten besucht. Dabei ist sich das DAI im 70. Jahr seines Bestehens bewusst, dass wissenschaftliche Aufklärung Bildung bedeutet. Und gebildete Menschen sind Kämpfer für die Demokratie und lassen sich nicht vom Populismus verführen.

Aktuell

2017 findet das „International Science Festival - Geist Heidelberg“ vom 06.10. bis zum 15.12. statt.


Weitere Infos folgen.

Historie

Als 2011 das „International Science Festival - Geist Heidelberg“ aus der Taufe gehoben wurde, da stand dahinter der große Gedanke, die „populäre Trennung der Hirnhälften zu überwinden und in Kreativität zu versöhnen“ (DAI-Chef Jakob Köllhofer).


In sechs hochkarätigen Festivals wagte das DAI den Versuch, begleitet von zig- Tausenden von Interessierten aus dem In-und Ausland. Das jüngste, große Projekt, welches 2016 in einer viel beachteten Publikation „Wissenschaft – die neue Religion“ mündete, vereinte zehn anerkannte Autorinnen und Autoren aus sieben Ländern für 18 Monate mit Heidelbergs anerkannten Wissenschaftlern. Sie gingen der Frage nach, ob es heute die Wissenschaften sind, die dem Menschen Orientierung bieten in einer Zeit immenser Beschleunigung, gravierender Veränderung und globaler Aufgaben.

Herausragende Persönlichkeiten bei „Geist Heidelberg“ – Eine Auswahl

Noam Chomsky

(geb. 1929)

gilt als der führende Intellektuelle weltweit. Als er im Dezember 2016 auf Einladung des DAI in der Stadthalle sprach, waren 1000 Plätze Innerhalb von drei Minuten ausverkauft. Der US-amerikanische Linguist hat ganze Generationen von Wissenschaftlern geprägt. Sein großes Thema in Heidelberg waren die globalen Verwerfungen amerikanischer Politik.

Eric Kandel

(geb. 1929)

 gilt als der herausragende Forscher des menschlichen Gehirns. Seine Studien beschäftigen sich zum Großteil mit dem Unbewussten. Der bedeutende Neurowissenschaftler wurde im Jahr 2000 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Im Jahr 2015 hielt er im DAI einen vielbeachteten Vortrag unter dem Titel: „ Die Erforschung des Unbewussten in Kunst, Geist und Gehirn von der Wiener Moderne bis heute“.

Lisa Randall 

(geb. 1962) 

ist die führende theoretische Physikerin, und Expertin für Teilchenphysik, Stringtheorie und Kosmologie. Im Jahr 2016 stellte sie ihr Buch „Dunkle Materie und Dinosaurier. Die erstaunlichen Zusammenhänge des Universums" vor. Sie war die erste Frau in der Fakultät für Physik an der Princeton University und die erste theoretische Physikerin am Massachusetts Institute of Technology (MIT) sowie an der Harvard University. Von 1999 bis 2004 war Randall die meistzitierte Hochenergiephysikerin der Welt. Im Jahr 2007 wurde sie vom Time-Magazin zu den 100 einflussreichsten Personen gezählt.

Lawrence Maxwell Krauss 

(geb. 1954)

ist ein weltweit anerkannter Kosmologe. Im Jahr 2014 besuchte der US-amerikanische theoretische Physiker das DAI. Er ist u.a. Autor mehrerer Bestseller, darunter „The Physics of Star Trek“.

David Grossman

(geb. 1954)

 ist der bekannteste israelische Schriftsteller und Friedensaktivist. 2010 erhielt er den Friedenspreis des deutschen Buchhandels, 2013 war er im DAI.

Martina Gedeck

 (geb. 1961)

ist eine der bedeutendsten deutschen Charakterdarstellerinnen. 2014 las sie im DAI Sonette von Shakespeare.

Programme

Geist Heidelberg 2016

Geist Heidelberg 2015

Geist Heidelberg 2014

Fotos

Kontakt