Archiv

Auge Auf – Aufklärung?

Evolutionsbiologisch gesehen ist das Auge ein einzigartiges Organ. Es verarbeitet optische Reize in Zusammenarbeit mit dem Gehirn und ist unser „Fenster zur Welt“. Ungeachtet der repräsentativen Bildverarbeitung lädt jedoch das Gesehene immer zu Interpretationen ein. Das Auge selbst wird dadurch zu einer Metapher für Wissen, Vernunft und Aufklärung. Im Sinne einer aufgeklärten Welt wäre das Auge ein Instrument, damit wir die Welt sehen, wie sie ist. Steckt dahinter ein Auftrag der Aufklärung? Wie lässt sich das Auge im Wechselspiel mit dem Gehirn verstehen? Welche Rolle spielt es in der Wissenschaftsgeschichte?

Mit:

Prof. Klaus Bergdolt
Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik, Uni Köln

Prof. Dr. Hans-Peter Thier
Dept. of Cognitive Neurology, Uni Tübingen

Prof. Joachim Wittbrodt
Centre for Organismal Studies, Uni Heidelberg

Moderation:
Jörg Tröger

Im Rahmen des Internationalen Jahr des Lichts der UNESCO

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 19.11.2015

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Bergdolt, Thier, Wittbrodt & Tröger