Archiv

Die Grenzen der Empathie?

Empathie für alle? Unsere fünfte Empathie-Konferenz führt uns unter anderem in die Grenzgebiete des empathischen Empfindens. Seit selbst Psychopathen über eine instrumentelle Empathie zu verfügen scheinen, stellt sich die Frage nach den Grenzen des empathischen Mitgefühls. Sind Narzissmus, Wut, Verbitterung und Sadismus die Antipoden der Empathie oder markieren sie nur ihre Grenzen? Wo die Hirnforschung schon die Spiegelneuronen in Zweifel zieht, wollen wir keine naive Bejahung der Empathie. Vielmehr wird zu klären sein, wie sehr empathische Therapie, Mitgefühl für andere und Einfühlungsvermögen mächtige Verbündete sind. Es geht weiterhin um Glück und Gesundheit, wenn wir die dunklen Seiten der Empathie betrachten.

Ablauf:

10:15 Uhr – Dr. Werner Bartens
Mediziner und Journalist, SZ Wissen
Autor von Empathie. Die Macht des Mitgefühls (2015)
Empathie – Die Macht des Mitgefühls

11:30 Uhr – Prof. Hans Günter Gassen
Biochemiker und Fachmann für Biotechnologie
Autor von Wie das Böse in unsere Köpfe kam (2013)
Müssen oder wollen wir morden?

12:45 Uhr – Mittagspause

14:00 Uhr – Lydia Benecke
Kriminalpsychologin
Autorin von Sadisten: Tödliche Liebe (2015)
Kriminalfälle, Straftäter und Empathie

15:15 Uhr – Prof. Michael Linden
Psychiater und Psychologe
Charité Universitätsmedizin und Institut für Verhaltenstherapie Berlin
Empathie und Verbitterung

16:30 Uhr – Dr. Heidi Kastner
Psychiaterin und Österreichs bekannteste Gerichtsgutachterin
Autorin von Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl (2014)
We have to do some work on the dark side – Wut als konstituierender Bestandteil empathischen Verhaltens

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 24.10.2015

Uhrzeit: 10:00

Thema:

Bartens, Benecke, Gasser, Kastner & Linden

5. Empathie-Konferenz