Archiv

Dirk Helbing

Komplexe Systeme wie Flüssigkeiten, Märkte, Menschenmengen oder Gesellschaften weisen oft Phänomene der Selbstorganisation auf. Dies können nützliche Muster sein, wie etwa die Bildung von kollaborativen Gruppen oder die Entstehung von effizienter, gleichgerichteter Strömung im Fußgängerverkehr. Jedoch können Dinge auch schiefgehen, wie stockender Verkehr, Massenpaniken und Pleitewellen zeigen.

Es stellt sich die Frage: Wie können wir komplexe Systeme verwalten? Und wie können wir ihre Eigenschaften zum Vorteil aller nutzen?

Dirk Helbing, geboren 1965 in Aalen, ist Professor für Computational Social Science an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Im DAI war er zuletzt 2016 als Teilnehmer eines von Gert Scobel geleiteten Podiums zum Thema Demokratie in der digitalen Gesellschaft zu Gast.

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 12.11.2017

Uhrzeit: 17:00

Thema:

Komplexe Systeme

Wie können wir sie für uns nutzen?