Archiv

Ernst Peter Fischer

Menschen haben Gene, wie man zu wissen meint, und sie sind Lieblinge im öffentlichen Diskurs geworden. Man findet Gene sogar in Fußballvereinen als Bayern-Gene und macht Witze über sie. Wer genauer fragt, was ein Gen ist, bekommt allerdings die Antwort, dass es vielleicht gar keine Gene gibt. Zellen müssen die Gene nämlich erst machen, die sie zum Leben brauchen. Gene sind nicht, Gene werden nur, und vielleicht sollte man auf das Hauptwort verzichten und sagen, Leben wird genetisch, weil es genen kann.

Gene machen Menschen, Menschen machen Menschen, und heute machen Menschen auch Gene. Die Zeit nach den Genen hat begonnen und die Zukunft zeigt sich so offen wie nie. Sie liegt auf keinen Fall an einer genetischen Leine.

Der Heidelberger Wissenschaftsjournalist und Autor Ernst Peter Fischer schreibt unter anderem für Die Welt und Focus.

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 30.11.2017

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Nach den Genen

Der Abschied vom alten Erbgut