Archiv

Harald Lesch

Im Internationalen Jahr des Lichts berichtet Harald Lesch von einem allgemeinen, selbstverständlichen und doch fragwürdigen Phänomen – dem Licht. „Ohne Licht gäbe es kein Leben“, sagt Lesch und erinnert damit an das eigentlich Offensichtliche, nämlich dass Licht uns alle betrifft. Wie jedoch entsteht Licht? Was ist sichtbares und unsichtbares Licht? Sind Raum und Zeit für das Licht irrelevant? Was hat es mit der Lichtgeschwindigkeit auf sich? Diese und andere Fragen werden von Lesch an diesem Abend intensiv „beleuchtet“.

Harald Lesch ist wohl der bekannteste Astrophysiker Deutschlands. Mit Fernsehsendungen wie alpha Centauri, Leschs Kosmos oder Frag den Lesch hat der Professor für Physik an der LMU München immer wieder bewiesen, dass Naturwissenschaften unterhaltsam und auch für Laien verständlich präsentiert werden können.

Im Rahmen des Internationalen Jahr des Lichts der UNESCO

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 14.12.2015

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Die Krux mit dem Licht