Archiv

Lust auf Weltuntergang?

Weltuntergangsvorstellungen, Beobachtungen und Befürchtungen, dazu die Furcht vor zerstörerischen Naturkatastrophen bis zum Super-GAU, gehören zum Lebensgefühl der bedrohten westlichen Gesellschaft. Hervorgebracht von frühen Christen, verfestigte sich die Untergangserwartung seit der Tempelzerstörung in Jerusalem im Laufe von knapp 2.000 Jahren bis hin zu heutigen Forschungen über irdische und kosmische Katastrophen und zur zeitgenössischen Popmusik.

Der Heidelberger Historiker Prof. em. Johannes Fried untersucht in seinem neusten Buch Dies irae Geschichte und Wandel des Begriffs „Weltuntergang“. Sein Kollege Prof. Dr. Gerrit Jasper Schenk, Uni Darmstadt, erforscht, wie mythische oder reale Naturkatastrophen über die Jahrhunderte gesellschaftliche Veränderungen auslösen.

Moderation: Jörg Tröger

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 10.12.2015

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Fried, Schenk & Tröger