Archiv

Martín Caparrós

Alle zwölf Sekunden stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen von Unterernährung. Der Hunger, heißt es, ist das größte lösbare Problem der Welt. Doch offensichtlich lösen wir es eben nicht – eine Schande.
Fünf Jahre hat Caparrós die Welt bereist, um das Elend zu kartografieren. Am Ende der Reise steht ein einzigartiges Buch: Großreportage, Geschichtsschreibung und wütendes Manifest. Hunger, sagt er, ist keine Naturkatastrophe. Hunger ist der krasseste Ausdruck der enormen sozialen Ungleichheit einer Welt, in der das reichste Prozent mehr besitzt als alle anderen zusammen.

Martín Caparrós, geboren 1957 in Buenos Aires, ist Schriftsteller, Journalist und ein bedeutender Intellektueller der spanischsprachigen Welt. Für seine Essays und Romane erhielt er viele Auszeichnungen, unter anderem den renommierten Journalistenpreis Rey de España.

Sprachen: Englisch/Deutsch

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 16.11.2015

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Der Hunger