Archiv

Molekulare Anstandsdamen der Zelle

Proteine haben häufig sehr komplexe Strukturen, die sie in vielen Fällen nicht ohne externe Hilfe erlangen können. „Zelluläre Anstandsdamen“, die molekularen Chaperone, sorgen dafür, dass diese Proteine sich in ihre korrekte Form falten und nicht zu nutzlosen (oder sogar toxischen) Aggregaten verklumpen.

Die Wissenschaftler in der Forschungsabteilung von Franz-Ulrich Hartl wollen aufklären, wie die Chaperone aufgebaut sind und wie sie funktionieren. Dies könnte einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung neuer Therapiemöglichkeiten leisten, da Proteinaggregate neurodegenerative Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson auslösen können.

Prof. Dr. Franz-Ulrich Hartl, geboren 1957, ist Direktor der Abteilung Zelluläre Biochemie am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. 2006 erhielt er den Körber-Preis, 2011 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 30.11.2016

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Franz-Ulrich Hartl

Rolle bei Proteinfaltung und neurodegenerativen Krankheiten