Archiv

SOS Ozean?

Die UN-Ozeankonferenz in New York betonte dieses Jahr die Notwendigkeit der Zusammenarbeit aller Staaten, um die Weltmeere vor Vermüllung, Überfischung und Ausbeutung zu retten. Mittlerweile ist der Müllstrudel im Pazifik zweimal so groß wie Deutschland. Und schon im Jahr 2050 könnte der Plastikmüll im Meer mehr wiegen als alle Fischschwärme zusammengenommen.

Analyse wie Aktivismus erscheinen gleichermaßen gefragt, damit die Zukunft der Meere kein Totentanz wird. Wir fragen: Welches Bild zeichnen Datensammlungen wie der aktuelle Meeresatlas? Was erreichen gemeinnützige Projekte wie das Müllbeseitigungs- und Forschungsschiff Seekuh? Und: Was können wir vor Ort tun?

Mit:

Ulrike Kronfeld-Goharani, Soziologin und Mitherausgeberin Meeresatlas (2016)

Günther Bonin, Aktivist und Gründer von one earth – one ocean e. V.

Moderation und Gespräch: Bascha Mika, Chefredakteurin Frankfurter Rundschau

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 17.10.2017

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Die Meere zwischen Ausbeutung und Aktivismus