Archiv

Wolf Singer

Ist es die Ironie unseres hochentwickelten Gehirns, dass sein letztes „Ziel“ darin besteht, sich zumindest kurzfristig – zum Beispiel durch Meditation – zu verabschieden?

Wolf Singer ist gemeinsam mit dem buddhistischen Mönch und Molekularbiologen Matthieu Ricard nicht nur der Frage der Vereinbarkeit buddhistischer Meditationstechniken mit westlicher Neurowissenschaft nachgegangen. Es ging vielmehr um Kernfragen unserer Existenz: vom Zweifel an der Willensfreiheit über Selbstkontrolle bis zur Macht der Gefühle – Kernfragen, denen anhand des im Dialog zwischen Singer und Ricard entstandenen Buches Jenseits des Selbst nachgegangen werden soll.

Prof. Dr. Wolf Singer ist Direktor des Max-Planck-Instituts für Hirnforschung in Frankfurt am Main.

Moderation und Gespräch: Dr. Manfred Osten

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 02.11.2017

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Meditation und Gehirn