Turing Award

John Hopcroft

Die frühkindliche Erziehung in China ist zurzeit ein sehr ambivalentes und vieldiskutiertes Thema. Vor- und Nachteile halten sich, je nach Ansicht, die Waage. Kinder besuchen sehr früh spezielle Schulen, haben einen straffen Lernplan, werden teilweise sogar schon im Alter von vier oder fünf Jahren auf bestimmte Berufs- und Themenfelder spezialisiert. Moderne, stark digitalisierte „Kadettenschulen“ sind in China Alltag. Doch wo bleibt die Humanität bei dieser Bildung? Werden die Entfaltung des eigenen Willens, des Wesens und die Kreativität der Kinder dadurch unterdrückt? Darf man Kinder in ihrer Entwicklung so einschränken? John Hopcroft wirft in seinem Vortrag einen Blick auf die asiatische Erziehung und deren soziale Ambivalenz.

Prof. Dr. John E. Hopcroft, Preisträger des ACM A.M. Turing Award, spricht im Rahmen seiner Teilnahme am 7. Heidelberg Laureate Forum (HLF) im DAI. Das HLF ist ein internationales Netzwerktreffen, bei dem jedes Jahr 200 hochbegabte Nachwuchswissenschaftler aus Mathematik und Informatik auf die Besten ihres Fachs treffen.

Sprache: Englisch

 

Back to overview

Details:

Date: 24.09.2019

Time: 20:00

Type:

Early Childhood Education in China

Event type:

Geist Heidelberg Lecture

Prices plus fees
Regular 8 €
Reduced 5 €
Member 4 €