Archiv

Christiane Nüsslein-Volhard

Farbmuster sind Merkmale, die bei der Kommunikation zwischen Tieren eine wichtige Rolle spielen. Sie dienen der Erkennung des Artgenossen bei der Schwarmbildung, der Werbung um Sexualpartner und der Revierbildung sowie der Tarnung oder Täuschung und sind damit ein besonderer Angriffspunkt für die Selektion bei der Artentstehung.

Fische haben besonders schöne und vielfältige Farbmuster, die durch die mosaikartige Verteilung verschieden gefärbter Pigmentzellen in der Haut zustande kommen. Wie werden diese Muster während der Entwicklung gebildet? Welche Gene sind für die Vielfalt und die Evolution der Farbmuster der Wirbeltiere verantwortlich?

Christiane Nüsslein-Volhard war bis 2014 Direktorin der Abteilung Genetik des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie in Tübingen. 1995 wurde ihr der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin verliehen.

Nobelpreisträgerin für Physiologie oder Medizin 1995

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 01.12.2016

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Im Zeichen des Zebrafisches

Wozu und wie entsteht Schönheit bei Tieren?