Archiv

Peter Sloterdijk

Wenn Gott die „schlechthin höchste Quelle von Versicherungsschutz“ ist – so Peter Sloterdijk in seinem epochemachenden Werk Globen – war es dann spätestens Nietzsche, der mit dem notorischen Satz „Gott ist tot“, diesen Sekuritätsvertrag gekündigt hat? Wenn ja, welche Folgen hat diese Gott- und Götterdämmerung für die Zukunft einer Gesellschaft, die der metaphysischen Dauerbeobachtung anscheinend entkommen ist? Und für jene, die sich jeder Allah-Dämmerung widersetzen?

Im Gespräch über Sloterdijks neues Buch Nach Gott soll unter anderem auch nach dem „Versicherungsschutz“ Gottes bei Martin Luther gefragt werden. Ist seine Reformation die Geburt Gottes aus dem „Geist der temperierten Verzweiflung“?

Prof. Dr. Peter Sloterdijk ist Professor für Philosophie und Ästhetik sowie Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.

Moderation und Gespräch: Dr. Manfred Osten

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 11.12.2017

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Glaubens- und Unglaubensversuche im Zeitalter nach Gott