Archiv

Ulf Riebesell

Der Ozean nimmt aktuell etwa ein Viertel des von Menschen freigesetzten Kohlendioxids auf und bremst damit die globale Erwärmung – ein unschätzbarer Service! Doch im Meerwasser reagiert das Kohlendioxid zu Kohlensäure. Der pH-Wert des Wassers sinkt: Es wird saurer.

Wissenschaftler können die Versauerung schon jetzt messen. Der Prozess läuft zehn Mal schneller ab als alle natürlichen Variationen des pH-Werts, die im Zuge der Erdgeschichte stattfanden. Wird diese Entwicklung nicht gestoppt, dann können sich Lebensgemeinschaften und Stoffkreisläufe im Meer massiv verändern. Auf dem Spiel steht nicht nur die Artenvielfalt an sich. Wichtige Dienstleistungen aus dem Meer, von der Fischerei über Aquakultur bis hin zu Küstenschutz und Tourismus, können ebenso betroffen sein.

Prof. Dr. Ulf Riebesell ist Leiter der Forschungseinheit Biologische Ozeanographie am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel.

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsdetails:

Datum: 08.11.2017

Uhrzeit: 20:00

Thema:

Ozeanversauerung

Das andere CO2-Problem